Newsletter abonnieren für News und Aktionen | Kostenloser Versand in Deutschland ab 25€

Sechs Monate INCYLENCE: Wie schnell ging das denn?!


incylence wird ein halbes Jahr alt

Sechs Monate INCYLENCE: Wie schnell ging das denn?!

Zeit ist immer relativ. Einige Tage verfliegen nur so, ohne dass man es so richtig realisiert, andere Momente scheinen sich in Zeitlupe an einem vorbei zu schleppen. Wie fühlen sich sechs Monate in einem neu gegründeten Unternehmen an, in denen viele neue Erfahrungen auf die Beteiligten einprasseln und jeden Tag neue Herausforderungen warten? In kurz: Als ob die Vorspul-Taste eingerastet wäre und Dich in Höchstgeschwindigkeit durch einen Rausch katapultiert! Am 18. Dezember feiert INCYLENCE 6-monatiges Verkaufsjubiläum. Wir nehmen Euch mit. Eine Chronologie der Ereignisse:

Erster Monat: Let the fun begin

Alles, was im ersten Monat passiert ist - ehrlich gesagt: nur einen kleinen Ausschnitt davon - haben wir in unserem ersten Blog-Post Ein Monat INCYLENCE: Was bisher geschah zusammengefasst.

Sommer 2018: Keine Zeit für Hangover

Wer dachte, dass nach dem furiosen Start und Partys bei der Challenge Roth, dem IRONMAN Frankfurt und dem ITU Hamburg der Kater einsetzen würde, sah sich getäuscht. Der Express hatte keine Zeit für langweilige Zwischenstopps und donnerte durch den heißen deutschen Sommer 2018: Wir waren ausverkauft – und zwar restlos! Störte die Hunter herzlich wenig: Wer bezahlt denn bitte ein Start-up im Voraus mit der Aussicht darauf, dass die Socken erst in einigen Wochen eintreffen? Ihr alle! Wahnsinn! Danke!

Restocked: Die INCYLENCE Socken sind endlich wieder verfügbarAnfang August: Lieferung aus Italien. Unsere Lager wurden aufgefüllt.

Der Vorbestell-Button war aber wohl ganz froh, irgendwann im August eine Pause zu bekommen. Post aus Italien. Unsere Lager wurden aufgefüllt und wieder das gleiche Spiel wie ganz zu Beginn: Alle Mann anpacken bitte, am besten sofort! In fließbandartiger Handarbeit wurden Vorbestellungen im dreistelligen Bereich bearbeitet, abgewickelt, verpackt und verschickt. We did it! Einmal anstoßen. Cheers! 

Kooperationen: „Lasst uns was Geiles machen!“

Immer im Hinterkopf: Kooperationen, Partnerschaften und Engagements. Kräfte büdeln und gemeinsam etwas auf die Beine stellen; wir sind offen für so etwas und einiges ist ja auch schon bekannt: Mit Daniela Sämmler haben wir ihre eigene INCYLENCE Danni Signature Rad- und Laufsocke entwickelt. Ganz persönlich, ohne Kompromisse. Ganz oder gar nicht! Für die KAIFU-LODGE haben wir eine individuelle Socke produziert. Ein Hamburger Fitness- und Lifestyle-Club mit coolem Spirit und lässigen Verantwortlichen. Mögen wir, machen wir!

Andere Kooperationen sind in der Pipeline. Da kommt ganz sicher was! Mit Leuten, die uns verstehen, die gleich ticken und hohen Anspruch haben. Es muss halt passen. Lasst uns was Geiles machen!

Die exklusive KAIFU-LODGE Socke im INCYLENCE Mirrored DesignDie exklusive KAIFU-LODGE Socke im INCYLENCE Mirrored Design.

Kein Bock auf 0815! Wenn Cap, dann richtig!

Es wäre wahrscheinlich ziemlich easy gewesen: Schnell eine Cap bedrucken, dann noch ein T-Shirt bestellen, Logo drauf und ab dafür! Wollten wir nicht! Wir fühlen uns ganz wohl in unserer Nische, wollen „spitz“ bleiben, nicht zu sehr streuen. Entsprechend hoch auch der Anspruch an unsere erste Snapback, ein Experiment: Das Material besonders, das Design für die Hunter, alles limitiert! Ist uns gelungen, finden wir: Besonderes Mesh, coole Passform. „Made for Performance“ mehr als ein aufgeplustertes Marketing-Versprechen. Das Design: Für unsere Verhältnisse zurückhaltend. Warum? Soll in erster Linie für diejenigen sein, die unsere Marke bereits mögen, sich damit identifizieren. Vielleicht machen wir da noch einmal was? Und wenn, dann richtig!

die incylence signature cap

„Was machen wir eigentlich am Black Friday?“

Oh ja, Black Friday. Alles in Schwarz, coole Deals. Exklusiv auf einzelne Modelle und Bundles. Kein Bock auf kollektive Rabatt-Schlacht. Am Tag selbst: Ausnahmezustand. 7 Uhr: Technische Probleme und glühende Telefonleitungen. Das halbe Team nicht vor Ort. Blanke Nerven! Ging dann doch noch: Von 10 Uhr bis 22 Uhr haben wir Deals im 3-Stunden-Takt rausgefeuert. Samstag und Sonntag? Dauereinsatz, Abwicklung. Erster Black Friday geschafft: Nächste Premiere, nächstes Experiment. Ein roter Faden, der sich durchzieht. Spannend, aufregend, unverbraucht!

Ready for Take-off!

Und jetzt? Wie geht‘s weiter? Erst einmal Weihnachten, Feiertage, etwas Ruhe. Und danach? Rhythmus und Langeweile? Nicht unser Ding! Wir haben vorgesorgt, Strukturen geschaffen und im Hintergrund gearbeitet. Unser Baby wird erwachsen, kommt in die Pubertät: Eine wilde Phase. Voller Aktion, Entwicklung und Neugierde. Genauso fühlen wir uns. Die Fahrt auf einer Achterbahn gerade vorbei und dann steht da das nächste Fahrgeschäft. Noch größer, noch verrückter, noch geiler! Die Tickets haben wir in der Tasche, es ist alles vorbereitet für die nächste spektakuläre Fahrt. „Ladies and gentlemen, fasten your seat belts!“

incylence mit frischen Farben am HorizontUnsere Straße sieht ähnlich wie diese aus - mit frischen Farben am Horizont.


Hinterlasse einen Kommentar